Phytotherapie

Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) gehört zu den ältesten Naturheilverfahren und wird in vielen Heilpraktikerpraxen angewendet. Bekannte Anwender der Phytotherapie im Mittelalter sind z.B. Hildegard von Bingen und Paracelsus.

In der Phytotherapie werden ganze Pflanzen oder Pflanzenteile (z.B. Blüten, Blätter, Samen etc.) verwendet. Die Pflanzen vereinen eine Mischung verschiedener Wirkstoffe in sich, die oft breitbandiger wirken, als ein schulmedizinisches chemisches Einzelmittel.

Zur Anwendung kommen sie in meiner Praxis beispielsweise als Tee, Saft, Tinktur, zu Tabletten gepresst, als Bad-Zusatz oder in Salben und Cremes.

Die Phytotherapie, auch Pflanzenheilkunde genannt, gehört zu den vom Gesetzgeber anerkannten besonderen Therapierichtungen. Sie wird gerade in Deutschland auf einem sehr hohen Niveau wissenschaftlich erforscht und weiterentwickelt.